Tankstellen und Umrüster im Umkreis suchen
Ihr Aufenthaltsort:

Suchen Sie nach PLZ, Stadt und Straßenname oder öffentlichen Orten

suchen
suchen

zurück zum GlossarGlossar: Additive

Die Beimengung von Autogas Additiven, sprich die Beimengung von Schmier- und Pflegestoffen in den Tank oder direkt in den Verbrennungsprozess, ist genau genommen nur bei wenigen Modellen bestimmter Hersteller unbedingt erforderlich, die ungehärtete Ventile in ihren Fahrzeugen verbauen. Da Autogas generell sehr trocken und frei von Additiven ist, kann es in manchen Fällen zu eingeschlagenen Ventilen in Folge mangelnder Schmierung kommen. Wenn Ventile und Ventilsitze nicht für die trockene Gasverbrennung geeignet sind, besteht hier die Möglichkeit, diese gegen gehärtete Ventile einzutauschen. Kraftstoff Additive bieten hier jedoch einen kostengünstigeren Ersatz. Beim Betrieb mit Autogas wird hier mit Additiven die fehlende Kühlung und Schmierung des gasförmigen Kraftstoffs ausgeglichen. Sollten Sie über eine Umrüstung auf Autogas nachdenken, sprechen Sie mit Ihrem Umrüster, ob bei Ihrem Fahrzeug-Modell Additive empfohlen sind. Nicht jedes Auto ist mit jeder Gasanlage umzurüsten. Jedoch möchte natürlich jeder lange Freude an seinem Fahrzeug haben. Bitte sprechen Sie deshalb mit Ihrem Umrüster und fragen Sie auch, ob die Anlagen, die er verbaut, vom Hersteller für Ihr Fahrzeug freigegeben wurden.

Kraftstoff-Additive schützen Ventile und Motor sehr wirkungsvoll. So können auch häufig Modelle auf Autogas umgerüstet werden, bei denen man sonst abgeraten hätte.

zurück zum Glossar

20.10.2017

Partner

Tunap

LGE

GasNews